Archive for the ‘Linktip’ Category

Buchtip: CSS-Praxis

Freitag, Januar 28th, 2005

Der Klassiker ist soeben in der dritten Ausgabe erschienen:

CSS-Praxis – Grundlagen, Referenz, browserübergreifende Lösungen

Ich werde es kaufen!

Noch ein Buchtip

Dienstag, November 16th, 2004

Schnell noch ein Tip. Das Buch Website-Konzeption gibt es bei der Zeitschrift Internet World als PDF umsonst zum download.

Sehbehinderungs Simulator

Mittwoch, November 3rd, 2004

Einen Sehbehinderungs Simulator stellt der Allgemeinen Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin im Internet bereit. Benutzer können anhand verschiedener Motive die Sehbehinderungen Grauen Star, die Makula-Degeneration, den Grünen Star, die Diabetische Retinopathie sowie die Retinitis Pigmentosa simulieren.

macromedia erklärt Accessibility für Flash

Mittwoch, November 3rd, 2004

Sehr gute Erklärungen (englisch) liefert Macromedia selbst zum Thema Barrierefreiheit und Flash.
Mehr noch als beim Design von Internetseiten ist hier aber auch der Producer gefragt. Nur wenn bei der Erstellung von RIA (Rich Internet Applications) Content (ja so nennt Macromedia Flash-Seiten) auch die Fähigkeiten des Macromedia Flash Player 7 berücksichtigt werden – Können behinderte Menschen dieses auch nutzen. Leider geht Macromedia nicht auf die Fähigkeiten älterer / mobiler Player ein.

Browse Happy

Freitag, Oktober 22nd, 2004

Image: Logo
Das englischsprachige Projekt browsehappy.com will dem User anhand von Fallbeispielen dazu bringen, nicht mehr den Internet Explorer zu benutzen. Der User soll zwischen Mozilla, Opera, Firefox, Safari wählen.

Zwei Tips für Webdesigner

Donnerstag, September 30th, 2004

Zwei Tips für Webdesigner

1.) Ich möchte Die kostenlose Extension für Dreamweaver MX (auch 2004) von UsableNet Inc. Vorstellen: die Accessibility Suite für W3C/WCAG.
Dieses Programm fügt neue Reports des Testes der Zugänglichkeit nach den Richtlinien, die von der W3C/WAI definiert wurden (Priorität 1 WCAG 1,0 und Priorität 2), sowie eine aktualisierte Version des UsableNet Section 508 Accessibility Test in das Dreamweaver Menü ein.

Die Extension kann man sich [externer Link:] hier downlaoden.

2.) Die Webseite w3schools.com erklärt in einem [externer Link:] Tutorium, wie man eine Stylesheet speziell für den Aural-Reeder anlegt und benutzt. Mir war bsiher nicht bewusst, das man als Webdeveloper entscheiden kann, ob die Stimme des Reeders mänlich oder weiblich klingen soll.

Ausgewählte Linktips zum Thema Barrierefreiheit

Dienstag, September 28th, 2004

Projekt der Aktion Mensch e.V:
http://www.einfach-fuer-alle.de/

Hompage des KnowWare Buches zum Thema:
http://www.barrierefreies-webdesign.de/

Zugangsrichtlinien des W3C Konsortiums in Deutsch:
http://www.w3c.de/Trans/WAI/webinhalt.html

WAVE 3.0 Accessibility Tool Validator (english)
http://www.wave.webaim.org/index.jsp

BIK Projekt des Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung
http://www.bik-online.info/

Der Biene Award (wichtigster Preis zum Thema)
http://www.biene-award.de

Stiftung digitale Chancen (Wissensportal)
http://www.digitale-chancen.de

Landesgleichstellungsgesetz in Niedersachsen

Montag, September 27th, 2004

Nach meinem Kenntnisstand gibt es in Niedersachen seit dem 2. September 2002, einen Gesetzentwurf (von der damaligen SPD Regierung in Anlehnung an das Bundesgesetz verfasst), der im Prinzip auch von der jetzigen CDU Regierung mitgetragen wird, aber mit der Umsetzung wird wohl aus Kostengründen sehr gezögert. Für Behörden, Kommunen und Gebietskörperschaften stellt es sich für mich so da, das es keine verbindliche Regelung auf Landesebene gibt. Ich versuche heute in einem Telefonat mit Herrn Karl Finke (Behindertenbeauftragter des Landes Niedersachsen) zu klären, wann mit einer eventuellen Verabschiedung zu rechnen ist.

Externer Link: Zum Stand der Gesetzgebung in den einzelnen Ländern

[Update]
Laut Aussage von Herrn Finke liegt in Niedersachsen noch nicht einmal ein parlamentarischer Gesetzentwurf dem Kabinett vor. Wir sind „Meilenweit von der nordrhein-westfälischen Situation entfernt.“

Die Richtlinie der WAI und die BITV

Freitag, September 24th, 2004

Die in Deutschland gültige Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung (BITV) ist entstanden auf Grundlage der Empfehlungen der Web Accessibility Initiative (WAI), welche wiederum eine Initiative des World Wide Web Consortiums (W3C) ist.

Es hilft also sich folgende weitergehende Information anzusehen:

Texte und Richtlinien des W3C (engl.): www.w3.org/TR

Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung BITV (deutsch): www.wob11.de/gesetze/bitv.html

Deutsche Übersetzung der WAI Checkliste (deutsch):
www.w3c.de/Trans/WAI/checkpunkt-liste.html

Die Richtlinie der WAI umfasst 66 Regeln eingeteilt in drei Prioritätsstufen:
Stufe 1: 17 Regeln
(Diese Seite entspricht zurzeit Stufe 1 WAI A)

Stufe 2: 33 Regeln
(Hier verletzt diese Seite 2 Regeln.)

Stufe 3: 16 Regeln deren Verletzung keine nachrangigen Folgen haben

Unser Ziel (und das von vielen anderen hoffentlich auch!) ist es jetzt kurzfristig Stufe 2 einzuhalten. Das ist insbesondere bei Bloggs gar nicht so schwer, hier haben die Programmierer der Blogg-Software (hier: WordPress) schon ganze Arbeit geleistet.

UPDATE: Diese Seite ist jetzt nach WCAG 2 zertifiziert. Die Fehler: User bei Externen Links nicht informiert und die Seite funktioniert nur mit CSS wurden behoben. Hier eine guter Validator: valet.webthing.com